Erlebnispädagogik
Erlebnispädagogik

In den letzten Jahren hat sich die Erlebnispädagogik zusehends als «Alternative und Ergänzung tradierter und etablierter Erziehungs- und Bildungseinrichtungen» (Jörg Ziegenspeck) ins Gespräch gebracht. Die Erlebnispädagogik sucht dabei neue Wege der Sozialisierung und Rehabilitierung ausserhalb der klassischen Institutionen. Es wird jedoch in jüngster Zeit vermehrt auch eine Verbindung und Vernetzung mit den bestehenden Erziehungseinrichtungen (Heime und Schulen) gesucht. Erlebnispädagogik kann somit als innovativer sozialpädagogischer Ansatz verstanden werden: als eine zusätzliche Form und Methode in der pädagogischen und sozialen Arbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen in schwierigen Lebenslagen.

Quelle Wildnisschule Schweiz
Quellen Link http://www.wildnisschule.ch/

Andere Quellen Link Text: Informationsdienst Erlebnispädagogik & Soziale Trainings. DELink URL: http://www.erlebnispaedagogik.de/ Link Text: Stadt- und Universitätsbibliothek BernLink URL: http://www.stub.unibe.ch/html/recherche/paed/abent.html Link Text: Erlebnispädagogik - Nachdiplomkurs der HSL Luzern in Zusammenarbeit mit der Schweiz. WildnisschuleLink URL: www.fhsbb.ch/PDF/NDK/ NDK%201092%20Erlebnisp%E4dagogik.pdf Link Text: Traincons SchweizLink URL: http://www.traincons.ch/Erlebnispaedagogik.htm Link Text: Institut für Erlebnis- und DramapädagogikLink URL: http://www.retozeller.ch/html-files/Institut.html

====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
====================================================================================

====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
====================================================================================

[ zurück ]