Dossier BANKEN: Deutsche Bank
 
 
 
 
 
 
 
16.5.2008 / RENDITE MIT HUNGERNDEN KINDERN. Noch schamloser als die UBS versucht die Deutsche Bank aus dem Hunger Profit zu schlagen.
 
 
 
 
 

[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]

_______________________________________________________________________________________________

Deutsche Bank

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
16.5.2008
/ Noch schamloser als die UBS versucht die Deutsche Bank aus dem Hunger Profit zu schlagen. Um für ihren neuen Agrar-Fonds Investoren anzulocken, warb sie im April in Frankfurt ausgerechnet auf Brot-Säcken von Bäckereien. Dort stand: «Freuen Sie sich über steigende Preise?» Und dazu ein Werbespruch für die attraktiven Aussichten bei den Nahrungsmittelmärkten. Den Zynismus fanden die Globalisierungskritiker von Attac gar nicht lustig. «Das ist ein Schlag ins Gesicht der Ärmsten, die schon beim Brot sparen müssen.» Darauf stoppte die Bank ihre Kampagne. Joe Ackermann (60, Bild) sorgt sich jetzt sogar um den Kapitalismus. Aber nicht wegen seinem geschmacklosen Brot-Sack-Slogan. Der Schweizer Chef der Deutschen Bank sagte gestern am St. Gallen Symposium: «Nach der Finanzkrise ist es nötig, das Vertrauen in das kapitalistische System wieder zu stärken.» Daraus lässt sich folgern: Wenn die Leute vom Kapitalismus langsam genug haben, sind die Banken selber schuld. >mehr

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

_______________________________________________________________________________________________

[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]

 

====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
====================================================================================

  ABON Vital® Vitalkost trägt dazu bei, dass sich beim Verzehr schon nach einigen Tagen das Wohlbefinden für Körper und Geist verbessert. Wichtig dafür aber ist der Verzehr morgens auf leeren Magen (einen Esslöffel voll ABON Vital® Vitalkost in einem Glas Wasser oder Saft auflösen und trinken). So kann dem Körper die Aminosäure L-Tryptophan zugeführt werden. Die stimmungsaufhellende Wirkung von L-Tryptophan beruht dabei vermutlich auf der Tatsache, dass es im menschlichen Körper zu Serotonin umgewandelt wird. -->>mehr

[ nach oben ]

[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]

[ zurück ]